Gerätehaus

Das neue Gerätehaus an der Göllstraße

 

Das Feuerwehrgerätehaus an der Göllstraße wurde im Jahr 2006 fertig gestellt und seiner Bestimmung übergeben. Das alte Feuerwehrgerätehaus an der Laufner Straße welches im Jahr 1980 in Dienst gestellt wurde, konnte den Ansprüchen einer modernen Feuerwehr aufgrund Platzmangels nicht mehr gerecht werden. Daher entschloss sich die Stadt Tittmoning für einen Neubau.

Das Gerätehaus bietet nun ausreichend Platz für die verschiedenen Werkstätten und entsprechenden Lagerraum für die Gerätschaften. Das Gebäude kann in zwei Abschnitte unterteilt werden. Zum einen der Sozialtrakt mit Einsatzzentrale, Schulungsraum, Aufenthaltsraum, Sanitäranlagen, Werkstatt des Gerätewartes und Büro.

Das Herzstück besteht aus der Fahrzeughalle wo die Fahrzeuge untergestellt sind. Zudem ist hier die Atemschutzwerkstatt, Lager (allgemein), Schlauchlager mit Schaummittel und die moderne Schlauchpflegeeinrichtung untergebracht.

Mit dem Neubau wurde der Feuerwehr ein funktionelles und gut ausgestattetes Gerätehaus zur Verfügung gestellt.

Im Anschluss werden die einzelnen Räumlichkeiten näher beschrieben:

 

Einsatzzentrale

Die Einsatzzentrale wird zur Koordination und Unterstützung der Einsatzkräfte besetzt. Im Regelfall arbeiten hier 2 Einsatzkräfte welche jeweils mit einem 4-Meter Funkgerät sowie 1 fest eingebautem 2-Meter Funkgerät kommunizieren können. Zudem stehen ein Faxgerät, 2 Telefonanschlüsse und ein DSL-Internetanschluss zur Verfügung.

Hier sind auch sämtliche Einsatzpläne und Fachinformationen über Gefahrgut usw. untergebracht.

Einsatzzentrale

 

Fahrzeughalle

In der Fahrzeughalle stehen 5 Stellplätze zur Verfügung. Derzeit sind 4 Einsatzfahrzeuge und ein Anhänger untergestellt. An der Westseite der Halle wurde ein großes Palettenregal vom Verein gekauft, um Ölbindemittel und andere Einsatzmittel bereit zu stellen. Insgesamt sind ca. 50 Spinde für die Aufbewahrung der Schutzausrüstung in der Halle aufgestellt.

Fahrzeughalle - Ansicht Tore
Fahrzeughalle - Ansicht Nord
Fahrzeughalle - Spinde

 

Schulungsraum

Der Schulungsraum wird für die theoretische Ausbildung der Feuerwehrmänner- und frauen verwendet. Zur Ausbildung steht ein Laptop, Beamer, Whiteboard und ein Tageslichtprojektor zur Verfügung. Insgesamt ist für ca. 30 Personen ausreichend Platz geboten.

Der Schulungsraum wird auch von anderen Vereinen wie dem Roten Kreuz in Tittmoning mitbenutzt. Auch wurden schon Landkreisausbildungen in Tittmoning abgehalten.

Schulungsraum
Schulungsraum

 

Aufenthaltsraum

Im Aufenthaltsraum der Feuerwehr findet unter anderem das gesellschaftliche Leben des Vereins statt. Nach Übungen und Einsätzen, sitzen sich hier die Aktiven zusammen, tauschen sich aus und besprechen das Erlebte. Im April 2013 erhielt der Aufenthaltsraum einen neuen Anstrich und wurde ansprechender gestaltet.

 

Büro

Im Büro wird ein Großteil der Verwaltungsangelegenheiten bearbeitet. Hier stehen jeweils 2 Arbeitsplätze mit PC zur Verfügung, sowie ein Kopierer. Auch steht jedem Fachbereichsleiter ein großer Schrank zur Verfügung, wo anfallende Dokumente aufbewahrt werden können.

Büro

 

Werkstatt des Gerätewartes

Um anfallende Reparaturen und Wartungsarbeiten erledigen zu können, steht dem Gerätewart eine Werkstatt zur Verfügung. Auch wurde darauf geachtet, das ausreichende Lagerflächen vorhanden sind um notwendiges Werkzeug schnell zur Hand zu haben.

Werkstatt des Gerätewartes
Regal

 

Atemschutzwerkstatt

In Tittmoning befindet sich einer der modernsten Atemschutzwerkstätten des Landkreises Traunstein. Zum füllen der Pressluftflaschen wird eine Füllstation von MSA Auer, mit einer Pufferflasche (50 Liter Volumen bei 300 bar) und Automatischer Steuerung benutzt. Zum Testen der Atemschutzmasken wird eine Prüfstation von Labmatic genutzt, mit der auch Lungenautomaten, sowie die Chemieschutzanzüge auf ordnungsgemäße Funktion geprüft werden.

Um die Lugenautomaten schneller zu Trocknen wurde im Jahre 2008 ein Trockenschrank beschafft.

Mittlerweile wird in der Tittmoninger Atemschutzwerkstatt, die Lungenautomaten und Pressluftflaschen der Gemeindefeuerwehren Asten, Kay und Törring geprüft und gefüllt. Des Weiteren lassen die Feuerwehren Fridolfing und Pietling ihre Flaschen in Tittmoning füllen.

Atemschutzwerkstatt
Atemschutzwerkstatt

 

Schlauchpflege

Um die benutzten Schläuche zu Reinigen und zu Prüfen wurde von der Fa. Bockermann eine halbautomatische Schlauchpflegeinrichtung gekauft. Diese Anlage ermöglicht es, die Schläuche vor dem Aufhängen im Schlauchturm zu Prüfen. Nachdem die Schläuche im Turm getrocknet sind, werden sie beim Abnehmen direkt gewickelt. Die Anlage wird im Regelfall von 2 Mann bedient.

Der Zeitaufwand für einen Schlauch um ihn zu Reinigen, Prüfen, Aufhängen, Abnehmen und Wickeln beträgt ca. 7 Minuten.

Schlauchpflege
Schlauchturm

 

Schlauchlager

Um die Fahrzeuge nach Einsätzen wieder bestücken zu können, unterhält die Feuerwehr Tittmoning ein Schlauchlager. Hier werden die fertig gewickelten Schläuche gelagert. Auch sind hier noch größere Reserven an Schaummittel untergebracht. Ein Teil der Schläuche wird auf Rollwägen gelagert, so dass schnell und einfach die Fahrzeuge beladen werden können.

  Schlauchlager

 

Lager

Zur Aufbewahrung verschiedener Gegenstände, die nicht so häufig benötigt werden, steht der Feuerwehr Tittmoning ein Lager zur Verfügung. Übungsdummys, Elektrogabelhochhubwagen, Verkehrsschilder, Einsatzmittel zur Bekämpfung von Insekten und Gegenstände vom Feuerwehrverein sind hier untergebracht.

Lager
Wednesday the 13th. Joomla Templates Free. Copyright FFW Tittmoning
Copyright 2015

©